Magistrat der Stadt Wien
MA 50, Referat Wohnbauforschung und internationale Beziehungen
Mag. Dr. Wolfgang Förster
Mag. Dr. Georg Fellner
DI Daniel Glaser
Mag. Susanne Bauer, MBA

officewohnbauforschung.at
www.wien.gv.at


Workshop 11: Durchs Reden kommen d'Leut zam
Strategien für entspannte Nachbarschaften
Mittwoch, 30. November 2011, 14.00-18.00 Uhr
anschließend Festveranstaltung "25 Jahre Mobile Gebietsbetreuung in Wien"
Wolke 19 im Ares-Tower, Donau-City-Straße 11, 1220 Wien

Präsentationen als download
Theodor Winters: Quartiersmanagement in Berlin (pdf, 9.005 KB)
W. Stempfer/T. Lukas: Exkursionsbericht: Quartiersarbeit in Hamburg (pdf, 3.847 KB)
P. Görgl/M. Maicher: Analyse von Bewohnerforen als innovatives Mittel in der Wohnbauforschung (pdf, 6.807 KB)
Daniele Kárász: Our Stories - unsere Geschichte(n) (pdf, 2.968 KB)

Zum Thema
Die Lebensqualität im Grätzel wird durch unterschiedliche Faktoren bestimmt. Grünraumversorgung und Wohnungsstandards spielen dabei ebenso eine Rolle wie "Community Building", erfolgreiches Konfliktmanagement oder effektive Beratung von MieterInnen. Durch gezieltes Gebietsmanagement können viele dieser Faktoren positiv beeinflusst werden. Der 11. Wiener Wohnbauforschungstag nimmt daher das 25-Jahr-Jubiläum der Mobilen Gebietsbetreuung in Wien zum Anlass, um über aktuelle und künftige Herausforderungen im Gebietsmanagement zu diskutieren.

U.a. folgende Fragen und Themenstellungen stehen dabei im Mittelpunkt:

Welche Maßnahmen und Rahmenbedingungen braucht es, um Veränderungsprozesse erfolgreich zu managen und zu moderieren?
Wie kann die Kommunikation zwischen den BewohnerInnen ermöglicht und gefördert werden?
Wie können Verantwortungsbewusstsein und Eigeninitiative im Grätzel gestärkt werden?

Dazu werden die Ergebnisse einiger aktueller Forschungsprojekte sowie Erfahrungsberichte der Wiener Gebietsbetreuung präsentiert. Ein Gastbeitrag aus Berlin sowie ein Exkursionsbericht aus Hamburg zeigen Beispiele erfolgreichen Quartiersmanagements in Deutschland.
Im Anschluss an das Programm des Wohnbauforschungstags findet eine prominent besetzte Podiumsdiskussion aus Anlass des 25-Jahr-Jubiläums der Mobilen Gebietsbetreuung in Wien statt, zu der wir Sie auch herzlich einladen möchten.

Die Wiener Wohnbauforschungstage
Die "Wiener Wohnbauforschungstage" bilden seit 2005 eine ExpertInnenplattform zur Präsentation und Diskussion aktueller Ergebnisse der im Rahmen des Wiener Wohnbauforschungsprogramms realisierten Projekte. Damit wird ein wichtiger Schritt zur Förderung eines ExpertInnendialogs und zur Vernetzung der lokalen und regionalen Forschungslandschaft gesetzt.

Programm

Mittwoch, 30. November 2011

14.00 Eröffnung und Einleitung

Michael Ludwig, amtsführender Stadtrat für Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung

Moderation
Wolfgang Förster, Stadt Wien, MA 50, Referat für Wohnbauforschung und internationale Beziehungen

14.15 Von den Nachbarn lernen - Quartiersmanagement in Deutschland

Gastvortrag: Mieterberatung und Quartiersbetreuung - Strategien und Erfahrungen aus Berlin
Theodor Winters, Geschäftsführer S.T.E.R.N. - Gesellschaft der behutsamen Stadterneuerung, Berlin

Exkursionsbericht: Quartiersarbeit in Hamburg
Wolfgang Stempfer & Teresa Lukas, Gebietsbetreuung GB*12

Diskussion

15.30 Kaffeepause
16.00 Dialog, Gemeinschaft, Identität - Grätzelmanagement in Wien

Analyse von Bewohnerforen als innovatives Mittel in der Wohnbauforschung
Peter Görgl & Markus Maicher, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Institut für Stadt- und Regionalforschung

Our Stories - unsere Geschichte(n). Oral History als identitätsstiftendes und gemeinschaftsförderndes Element - ein Pilotprojekt in Monte Laa
Daniele Kárász, search and shape, institute for landscape / architecture / social anthropology

Diskussion

Filmpräsentation: Transformation - die Zukunft der gründerzeitlichen Stadt
Erich Raith, Fachbereich Städtebau der TU Wien &
Kurt Smetana, Leiter Gebietsbetreuung Ottakring

17.30 Kaffeepause
18.00 Festveranstaltung "25 Jahre Mobile Gebietsbetreuung in Wien"

Podiumsdiskussion

19.30 Abschluss-Cocktail

© wiener wohnbau forschung operated by europaforum wien